Messiesyndrom: Weiterbildungsempfehlung für Institutionen


Der Umgang mit desorganisierten Menschen, umgangssprachlich vereinfacht Messies genannt, ist auch im Arbeitsalltag ein Thema. Mitarbeit in Jobcentern,  Wohnungsbaugesellschaften oder in anderen Einrichtungen haben oft Menschen vor sich, deren Verhalten zwar auffällig, aber nur schwer einzuordnen ist. Unpünktlichkeit, Ausreden für nicht eingehaltene Absprachen, Sprunghaftigkeit und Verschiebungen von Terminen in der Wohnung, können Indizien für das Messiesyndrom sein. Hier gilt es, sich den möglicherweise Betroffenen einfühlsam zu nähern, durch gekonnte Gesprächsführung sich an die Thematik heranzutasten und vorurteilsfrei Hilfe anzubieten. In einem  Seminar  erörtern die Psychotherapeutin Caroline Gast und ich Ursachen und Entwicklungsstufen des Messiesyndroms und geben praktische Handlungsempfehlungen und Gesprächsleitfäden zum  qualifiziertenUmgang mit diesem Personenkreis. Das Seminar findet am 27.April in Berlin statt und es gibt noch wenige freie Plätze. Die Beschreibung des Seminars sowei eine Anmeldung finden Sie hier