Woche der pflegenden Angehörigen vom 24. – 28. September 2012


In Berlin gibt es über 170.00 pflegende Angehörige, Nachbarn und Freunde, die sich tagtäglich um hilfsbedürftige und kranke Menschen kümmern. In der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen, ist die familiäre Pflege von unschätzbarem Wert und ein wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft.

„Es ist an der Zeit, sich bei der Gruppe der pflegenden Angehörigen in dieser Stadt zu bedanken.

Deshalb hat eine Initiativgruppe von senatsgeförderten Projekten, im Verbund mit engagierten Akteuren aus verschiedenen Bereichen der Gesellschaft, die  in dem Zeitraum vom 24. – 28. September 2012 die „Woche der pflegenden Angehörigen” ins Leben gerufen.

Die unmittelbare Zielgruppe der „Woche für pflegende Angehörige“ sind Familien in Pflegesituationen jeglicher Art – unabhängig von Alter, Diagnose, Herkunft und persönlicher Situation.

Die Angebote der Woche richten sich vor allem an Menschen, die ihre Partner, Eltern, Kinder oder Nachbarn begleiten und pflegen. Durch die öffentliche Präsenz will die „Woche für pflegende Angehörige“ Berliner Politik, Unternehmen und soziale Akteursgruppen ansprechen sowie Berliner Bürger/innen berühren.

Diese Woche soll dazu dienen, den pflegenden Angehörigen, Freunden und Nachbarn Wertschätzung und Anerkennung zukommen zu lassen.Daher wurden für die Pflegenden, 5 Veranstaltungen organisiert, bei denen Sie sich verwöhnen lassen und ein Stückchen Kultur genießen können.

… und es gibt erstmalig den Berliner Pflegebär

Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung der Woche der pflegenden Angehörigen am 24.9.2012 wird es erstmalig die Verleihung der Ehrennadel „Berliner Pflegebär“ für pflegende Angehörige geben.

Sicher kennen Sie viele solcher großartigen Personen, die eine Ehrung verdient haben.

Wir wollen ausdrücklich nicht nur Menschen ehren, die sich nach festgelegten Kriterien „über das normale Maß hinaus“ in einer privaten Pflegesituation engagieren. Uns liegt daran, mit der Ehrung deutlich zu machen, wie sich das Thema der Angehörigenpflege durch alle Bevölkerungsschichten unabhängig von Wohlstand, Alter, Glauben, Herkunft, Geschlecht, häuslicher Situation, Familienstand, oder emotionaler Situation zieht.

Wir wollen zeigen, wie dieses Thema unsere Gesellschaft prägt, auch wenn nur wenige darüber sprechen. Wir suchen pflegende Angehörige die stellvertretend für diese Gruppe die Ehrung in Empfang nehmen wollen.“ *1

*1 Zitate : http://www.woche-der-pflegenden-angehoerigen.de